Mauser Werke

Tradition seit mehr als 100 Jahren
1896 gründet Dr.-Ing. Alfons Mauser in Oberndorf seine erste Stahlblechwarenfabrik. Im Bauhaus-Jahr 1921 erfolgt der Kauf der Werksanlagen im nordhessischen Waldeck (ehem. Karbidfabrik). Die MAUSER-WERKE GmbH werden gegründet. Zunächst produziert man Stahlfässer, später auch Gasflaschen sowie Produkte für die Landwirtschaft. Bereits 1929 beginnt die Fertigung von Stahlrohrmöbeln und der weltbekannten Freischwinger von Architekt Mart Stam unter der Bezeichnung Kragstuhl. Nach dem Krieg beginnt das Unternehmen mit der Fertigung erster Objektsitzmöbel – u.a. für die Paulskirche in Frankfurt am Main. Seit Mitte der 1950er Jahre konzentriert sich das Unternehmen auf Bürosystemmöbel, Sitzmöbel sowie Lager- und Archiveinrichtungen u.a. in Zusammenarbeit mit Michele De Lucchi und Peter Maly. Mauser Möbel der 20er Jahre sind für Liebhaber der Bauhaus-Ära begehrte Designklassiker.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.